Artikel Übersicht


Landhaus Zur Hexe

Hallo Leute ich war Gestern mal kurz in der neuen Gastättè" Landhaus zur Hexe" Stromerstraße-ecke Rablinghauser Landstr. und kann diesen Laden echt nur empfehlen.
Ich bin der Meinung "Genau sowas fehlte noch in Pusdorf".
8 Kommentare

Jetzt auch www.woltmershausen.de

Eine "Dankeschön" an Fred Stoll

Fred Stoll (Firma stoll-is) war von den Pusdorf-Seiten und der Idee so begeistert, daß er mir die Domain www.woltmershausen.de, die bisher ihm gehörte, kostenlos überlassen hat. Er will damit seinen Beitrag zum Projekt leisten. Ich sage im Namen aller Pusdorferinnen und Pusdorfer "Dankeschön" und denke mal das die Seiten nunmehr noch häufiger genutzt werden, da diese nun auch unter dem offiziellen Stadtteilnamen zu erreichen sind.
Fred Stoll betreut übrigens selber die Seiten von Obervieland unter www.arsten.de. Vielleicht schaut Ihr Euch auch einmal diese Seiten an.
2 Kommentare

Schweres Gewitter über Pusdorf

Auch Pusdorf wurde heute abend von dem schweren Gewitter nicht verschont. Starker Regen führte wieder zu nassen Strassen und vielleicht auch wieder zu nassen Kellern und wer seine Fenster nicht geschlossen hatte, wird woh auch das Wasser in der Wohnung gehabt haben.
Wollen wir hoffen das es nach der Schwülheit der letzten Tagen in den nächsten Tagen etwas anders wird.
0 Kommentare?

Eine Friedenstreppe für Pusdorf


Das Wort Frieden ist jetzt in 15 Sprachen auf einer Treppe an der Woltmershauser Straße, gegenüber der Zwischenahner Straße, zu lesen. Der einwöchigen Malaktion des Künstlers und Friedensaktivisten Joachim Fischer war eine ?Odyssee?, vorausgegangen. Beim Versuch, eine Genehmigung für die Bemalung einzuholen, zeigte sich erst niemand zuständig. Letztlich gab die Bremer Ports GmbH das Einverständnis. Auf den zwölf Stufen finden sich 15 Sprachen wieder, denn einige ?Friedens?-Worte sind in verschiedenen Sprachen identisch, so Fischer.
1 Kommentar

Weitere Weblinks

Jetzt auch "Bremen und umzu"

Ab jetzt sind hier auch Weblinks zu anderen Bremer Seiten wie den anderen Bremer Stadtteilen, Nachbarstädte und Nachbargemeinden zu finden ebenso wie Bremer Organisationen, Vereine und Verbände.
0 Kommentare?

Das Wandbild der Linie 7 ist vollendet.

Was bei vielen nostalgische Erinnerungen weckt, ist ein jetzt vollendetes Wandbild Am Westerdeich 1. Es zeigt die Linie 7 ,die ehemals durch Woltmershausen fuhr. Links im Hintergrund zu sehen: das rot-weiße Gasometer, eines der Wahrzeichen des Stadtteils.Drei Wochen lang malte der Bremer Künstler Jürgen Schmiedekampf im Auftrag eines Woltmershauser Geschäftsmannes bei Wind und Wetter das sechs mal vier Meter große Fassadenbild. Seit gestern ,den 22.Juli 02 ist die Sicht frei, das Gerüst wurde abgebaut.
2 Kommentare

Neues Modul installiert

Mitteilung über private Nachrichten

Wir Ihr wißt können angemeldete Nutzer sich hier private Mitteilungen (ähnlich wie E-Mails schicken). Damit aber niemand übersehen kann das er neue Mitteilungen hat, habe ich jetzt eine Mitteilungsfunktion eingebaut. Wer sich einloggt und dann auf "Home" geht erhält auf dem Bildschirm das er neue private Nachrichten hat. Wer Lautsprecher hat bekommt auch noch eine akustische Mitteilung.
Ich finde dies ein ganz nützliches Tool. In Kürze werden noch weitere Tools in das Portal eingebaut, dauert aber noch ein bißchen. Also nicht ungeduldig werden ;-)
Zudem habe ich vielleicht in Kürze eine weitere Überraschung parat, laßt Euch überraschen.
4 Kommentare

Starke Regenfälle verursachen Kellerüber- schwemmungen

Die starken Regenfälle der vergangenen Tage haben auch in Pusdorf wieder einmal für überflutete Keller gesorgt. In den letzten Jahren kam es kaum noch zu Überschwemmungen in Keller und Garagen. So sind Überschwemmungen aus dem Bereich Visbeker Str. und Rablinghausen bekannt. Nach Meinung von "hansewasser" sind u.a. auch defekte Rückschlagventile in den Häuser dafür verantwortlich. Aber dies wird sicherlich nicht nur der Grund sein. Auch sind Kanäle und Vorfluter nicht für solch extreme ausgelegt. Auch wenn alle Möglichkeiten genutzt wurden, so ist es nach Meinung der "hansewasser" aus Kostengründen nicht möglich extrem grosse Rohre in den Strassen zu verlegen, damit für jede Indiviudalität eine Abflussmöglichkeit zu schaffen.
Angesichts einer von Klimaforschern vorhergesagten Häufung solcher Starkregenfälle sollte man aber darüber nachdenken ob die Querschnitte der Kanäle für die erwartetenden vermehrten Starkregenfälle ausreichen.
2 Kommentare

1525 Artikel (191 Seiten, 8 Artikel pro Seite)